Freitag, 30. Mai 2014

Freitagsfüller 30.05.2014 #270

Da neigt auch der Mai sich zu Ende, aber natürlich nicht ohne ein letztes mal mit Gedanken gefüllt zu werden! 


Der Mai war für mich an sich ein schöner Monat, vor allem dadurch bedingt, dass mein Liebster von der Seefahrt zurück gekommen ist. Aber auch so war einiges los. Von Maifesten, über Paul Panzer, Tapas Abend, Brunchen mit den Mädels bis hin zum Theater war alles dabei. Über Langeweile kann ich mich da nun wahrlich nicht beklagen.

1.  Wie konnte ich nur so lange Zeit ohne meinen Liebsten sein?!
2.  Meine Stärke ist sicher nachzudenken bevor ich handle.
3.  Wenn ich an meinen Liebsten denke, bekomm ich immer noch weiche Knie.
4.  Jede nur mögliche freie Zeit wollen wir ab jetzt für uns nutzen.
5.  Der Laptop im allgemeinen ist mein Lieblingsspielzeug.
6.  Mein Lieblingstag in dieser Woche ist der gestrige Feiertag!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Liebsten , morgen habe ich einen schönen Tag in Darmstadt und den Besuch des Schlossgrabenfestes geplant und Sonntag möchte ich vor allem genießen!

Danke liebe Barbara für diese für mich gar nicht so leichten Textpassagen. Aber die Herausforderungen sind es ja, die diese Aktion so spannend machen. 

Donnerstag, 29. Mai 2014

Das lief im Mai

Alles neu macht der Mai. 
Das zumindest trifft auf meinen TopHits des Monats zu. Da ist viel neues dabei. Geprägt diesmal durch den Eurovision Song Contest in Kopenhagen. Das schlechte abschneiden unserer Mädels von Elaiza kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen. Schlecht war der Auftritt jedenfalls nicht. 
Der Mai ist auch in sofern super, dass es nun überall mit den Festen los geht, die Innenhofkonzerte in meiner Stadt haben begonnen und überhaupt ist überall dieses Sommer-Feeling zu spüren.

Und untermalt wurde der Mai mit folgenden Hits: 

  • Mark Forster feat Sido - Au Revoir
  • The Common Linnets - Calm after the storm
  • Rea Garvey - Can't say no
  • Andreas Bourani - Auf uns
  • Conchita Wurst - Rise like a phoenix
  • Elazia - Is it right
  • Vance Joy - Riptide
  • Anastacia - Stupid little things
  • Sanna Nielsen - Undo
  • Pöllapunk - No Prejudice
Habt ihr auch den ESC geschaut und seid ihr insgesamt mit dem Siegerlied und den Ergebnissen zufrieden?

Mittwoch, 28. Mai 2014

Lacke in Farbe und bunt! ... Essence - I want that

Ich wusste, irgendwann würde ich sagen "Gut, dass du dir diesen knallig pinken Nagellack gekauft hast". 
Nun ist es soweit. Lena und Cyw suchen nämlich genau so eine Farbe in dieser Runde von "Lacke in Farbe ... und bunt!" - und so konnte auch mich wieder an das Pinseln machen! 

Ausgewählt habe ich "I want that (90)" von Essence im 5ml Fläschchen.
Tageslicht ohne Blitz

Als erstes ist mir positiv aufgefallen, dass der Lack kaum riecht. Er lässt sich leicht auftragen ohne Blasen und Streifen zu ziehen. Auch getrocknet ist er schnell. Immerhin ist er auch aus der "Color & Go" Reihe. Nach wenigen Minuten kann man bereits eine zweite Schicht auftragen. Diese ist allerdings nicht zwingend nötig, gibt dem Lack aber den perfekten pinken Touch! 


Mir gefällt die Farbe - allerdings sollte man sich gut überlegen wann man den Lack aufträgt, so wirklich alltags tauglich ist er nicht. Bei dunkler Kleidung (schwarz oder blau) gibt er aber einen guten Kontrast.

Mit Blitz
Nachtrag 29.05.: Leider blättert der Lack schon bei den kleinsten Arbeiten leicht ab (Salat schnippeln) und lässt sich in Schichten abziehen. Schade. Ist so wohl nur etwas für einen Abend.

Montag, 26. Mai 2014

Einlaufen EGV Bonn Wilhelmshaven

Wie ihr ja vielleicht mitbekommen habt, habe ich sehnsüchtig auf die Rückkehr meines Liebsten gewartet. Er war 6 Wochen auf See unterwegs von Nigeria, Benin über Las Palmas auf Gran Canaria und dann auf Kurs Richtung Heimathafen der BONN. 

Bei strahlendem Sonnenschein ist das Trossschiff fast pünktlich um 10 Uhr morgens unter Samba-Getrommel (ich hasse dieses Getrommel) in Wilhelmshaven eingelaufen. Hier ein paar Bilder, die leider nicht annähernd ausdrücken was das für ein besonderer Moment für mich war - und dank gutem Wetter war es auch nur halb so schlimm etwas länger zu warten bis wir uns auf die knapp 600 km Richtung Heimat zu machen.














Freitag, 23. Mai 2014

Freitagsfüller 23.05.2014 #269


In dieser Woche war es etwas ruhig bei mir, was einfach daran liegt dass ich das wunderbare Wetter voll ausgenutzt habe und am See gelegen war! Die Woche ging wirklich fix vorbei und morgen sind auch endlich 6 Wochen Seefahrt meines Liebsten vorbei!

1.  Ich weiss zwar nicht wie lange ich heute unterwegs sein werde aber ich freu mich auf die Fahrt heute.

2.  Sommerwetter bis zu 30Grad, mir gefällt's.
3.  Was ist mit all den Schwarzmalern die den Mai für zu kalt befunden haben?
4.  Was ist nicht brauche ist eine Handtasche von irgend einer Marke.
5.  Letzten Endes ist der Lösungsweg egal - das Ergebnis zählt!
6.  Wasser mit Zitrone ist der beste Durstlöscher, wenn es heiß ist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ankunft in Wilhelmshaven, morgen habe ich die Abholung meines Liebsten nach seiner Seefahrt geplant und Sonntag möchte ich einfach nur den Tag mit ihm genießen!

Mitmachen geht wie immer hier bei Barbara: http://scrap-impulse.typepad.com/

Ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende euch!

Montag, 19. Mai 2014

William Shakespeare - Ein Sommernachtstraum (Theater Hof

Ein Sommernachtstraum 

Komödie von William Shakespeare


Freilich ist es immer mutig ein Stück von Shakespeare anzusehen, auch wenn die Handlung grundsätzlich bekannt ist. Da aber jedes Theater ein eben solches – durchaus anspruchsvolles -  Stück anders interpretiert bleibt immer ein bisschen Restangst übrig, ob es dann wohl gefallen wird. Denn es gibt schließlich nichts Schlimmeres als 3 Stunden im Theater zu sitzen und zu hoffen, dass die Zeit doch bitte möglichst schnell vorbei gehen soll.

Der Beginn:
Auf einem schwarzen Vorhang schimmern abwechselnd die Worte „Sommer“, „Nacht“ und „Traum“ was manchem Besucher (auch mir) direkt ein „klasse!!“ entlockt. Dann hat das Ballett und das Orchester seinen großen Auftritt. Zitate aus dem Stück werden ebenso auf den schwarzen Vorhang projiziert und die Tänzer legen einen guten Auftritt hin (Diesmal auch nicht so unsynchron wie in manch anderen Stücken). Ziemlich beeindruckend das ganze! Und kurzweilig!

Wenn man nun einen tolle Kulisse erwartet hat (wie man es im Theater Hof kennt) wird man etwas enttäuscht. Auf einem großen Kasten auf der Bühnenmitte stehen die Protagonisten und beten kurz ihren Text herunter. „Hoffentlich bleibt das nicht so monoton“, ist meine erste Befürchtung. Diese bleibt allerdings unbegründet, denn danach geht es so richtig los.

Freitag, 16. Mai 2014

Freitagsfüller 16.05.2014 #268

Guten Morgen liebe Leser, 

Mitte Mai und draußen fühlt sichs an als stünde der Winter vor der Tür. Brrrr. 
Jetzt heißt es für mich auch nur noch eine Woche durchstehen, und dann hab ich meinen Liebsten für mindestens 2 Jahre bei mir - also zumindest werden wir von keiner Seefahrt getrennt!




1.  Ich brauche dringend Schlaf!
2.  Am Mittwoch beim Spanier habe ich laut gelacht.
3.  Die heranwachsende Generation kennt viele Dinge die in meiner Kindheit selbstverständlich waren gar nicht mehr.
4.  Der Sieg von "der Wurst" letzte Woche freut mich sehr für sie/ihn.
5.  Früher hatte ich nicht viel übrig für Mode und Kosmetik.
6.  Wobei der Stil jetzt ja teilweise echt schräg ist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Paul Panzer, morgen habe ich noch nichts wirkliches geplant und Sonntag möchte ich zum letzten mal in der Spielzeit ins Theater!

Natürlich könnt auch ihr wieder mitmachen, bei der Barbara gibt's jeden Freitag eine neue Runde!


Donnerstag, 15. Mai 2014

Tagebuch aus der Hölle - Jeffrey Thomas

Jeffrey Thomas - Tagebuch aus der Hölle 


Vornweg noch einmal an großes DANKE an hirngespenster.de. Bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreuden“ habe ich dieses Buch gewonnen.

Inhalt:
Die Warnung eines Toten an uns, die noch Lebenden. Dies sind die Aufzeichnungen eines Mannes, der nach seinem Selbstmord in der Hölle erwacht - denn dort landen alle Menschen, außer bibelfeste Christen. Fragt den Papst, der wird es Euch bestätigen. Wie all die anderen armen Seelen muss der Mann endlose Qualen ertragen denn in der Hölle stirbt man nicht. Und die vielen Dämonen haben nur eine Aufgabe: Ungläubige zu foltern und zu bestrafen. Als der Mann die schwerverletzte Dämonin Chara findet, die von einigen rebellischen Verdammten an einem Baum gekreuzigt wurde, überkommt ihn Mitleid. Er befreit Chara und damit löst er eine sich langsam vollziehende Kettenreaktion aus, die zur letzten Schlacht zwischen Himmel und Hölle, Engel und Dämonen führt …


Allein das klingt ja schon voll nach meinem Geschmack. Ironisch mit schwarzem Humor gespickter Thriller. Auch wenn ich zugegeben, dieses Buch im Handel nie angeschaut hätte weil mich schon allein das Cover nicht anspricht. Zum Glück aber gibt es solche Aktionen wo man auch Bücher kennen lernt die man sonst verpasst hätte.

Sehr lebendig wird dargestellt wie ein mitleidenserregender Schriftsteller aus dem Leben scheidet und sich prombt in der Hölle wieder findet – vorbei der Traum, von allen Leiden erlöst zu sein.
Nach einer Art Ausbildung wird er losgelassen auf die neue Welt. Er trifft andere Kreaturen, Wesen – lernt die Regeln kennen und, wie sollte es anderes sein, verliebt sich – noch dazu in den Feind.

Hervorragend beschrieben kann man jeden Schritt des Protagonisten mitgehen und sich die Umgebung bildlich vorstellen. Eine schaurig schöne Welt irrer gestalten. Mit Kämpfen und menschlichen Verhaltensmustern.

Unerschrocken sollte man sein. Es ist schon sehr blasphemisch und sicherlich kein Kindergeburtstag! Und das alles ohne großes Gemetzel und Blutvergießen – zumindest ohne dass es beschrieben wird. Tote gibt es freilich, auch in der Unterwelt.


Schade finde ich, dass das Buch etwas schnell zu Ende geht nachdem es im Vorfeld so schön ausgeführt worden ist. Alles in allem aber herrlich anders und auf jeden Fall eine Leseempfehlung! 

Daher von mir 4,5 von 5 Punkten!!

Mittwoch, 14. Mai 2014

Lacke in Farbe und bunt! P2 - fresh sister

Wahnsinn! Gleich 2 Wochen am Stück kann ich bei Lena's "Lacke in Farbe ... und bunt" mitmachen. Denn auch bei der dies wöchigen gewünschten Farbe "Mint" habe ich etwas in meinem Schub gefunden.
Den Lack habe ich noch gar nicht so lange, also Glück gehabt! 

p2 fresh sister

Es handelt sich bei meiner minten Variante um "fresh sister" (130) von p2. 

Der Farbton selbst ist sehr schön, ein mintfarbiger grünlicher Ton. Es soll ein "volume gloss gel" Lack sein. Allerdings kann ich mit dieser Umschreibung nicht viel anfangen. Ich sehe keinen Unterschied zu normalen Lacken. Als Besonderheit ist der besonders breite Pinsel. Ich habe damit gerade am Anfang meine Probleme gehabt, für den kleinen Finger fand ich ihn fast sogar schon zu breit. Nach einer Schicht sind der Nagel und auf diesem befindliche Rillen noch zu sehen (wie auf meinem Bild). 
Ab einer zweiten Schicht ist dies behoben, allerdings kommt mir der Nagel dann auch etwas zu "dick aufgetragen vor".
Die Trockenzeit ist in Ordnung und der Lack fühlt sich toll an. 

Bei einem Preis von 1,95 Euro für 12ml kann man sich aber wirklich nicht beschweren und man hat eine sommerliche frische Farbe, die für jeden Anlass geeignet ist.

Dienstag, 13. Mai 2014

12 von 12 im Mai 2014


Puuuh, da hätte ich doch fast verschwitzt, dass es schon wieder der 12te eines Monats war. Und dabei hab ich mir das gesamte Wochenende über immer gesagt "denk dran, am Montag fleissiger zu fotografieren als sonst". Ich hab zwar natürlich wie immer fotografiert, allerdings am Abend natürlich absolut nicht mehr daran gedacht euch an meinem Tag teilhaben zu lassen. Daher gibt es erst heute verspätet meine 12 von 12 im Mai: 

Nach der Arbeit erstmal in die Stadt ,der Teufel los!
Die Qual der Wahl
Damit die Nägel bei soviel Farbe auch gesund bleiben. Mal sehen obs hilft

Gutes für meine Seele gekauft

Für den liebsten ausgemistet

Überlegt über welche Leseprobe ich mich heute stürze (gewonnen bei http://wort-gewalt.blogspot.de/)

Nächste schwere Frage: Welche Sorte wirds heute? 

Geschenk für die Freundin eingepackt

Immer noch grau draußen. Ein Baum wiedersetzt sich der eintönigen Farben
Mammutprojekt "Rand" nach 3 Tagen abgeschlossen
Neue Schuhe nach einigen Probetagen für sehr gut befunden!

Und zum Ausklang des Abends noch etwas nette Unterhaltung

Ganz viele weitere tolle Bilder des Tages gibt es bei Caro:








Freitag, 9. Mai 2014

Freitagsfüller 09.05.2014 #267

FREITAG! 
Anfang der Woche dachte ich ja noch die Zeit schleicht wie die sau, aber jetzt ists doch schon wieder Freitag. Und es sind nur noch 2 Wochen bis meine zweite Hälfte endlich wieder zurück kommt und wir dann ganz lange Ruhe haben was solche langen Trennungen angeht! 
Das einzige was jetzt noch besser werden muss, ist das Wetter! ;)


1.  Niemand will dieses graue Regenwetter.
2.  Mit Disziplin und Willem geht alles.
3.  Wie fühlt sich nochmal so ein Sommertag an?
4.  Bei der Europawahl mache ich nicht mit, weil mir das einfach alles zu unübersichtlich wird und die eh machen was sie wollen.
5.  Schön, dass es nur noch 2 Wochen sind bis mein Liebster wieder kommt.
6.  Eiscremè ist immer lecker.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein lustiges Volkstheater mit gutem Essen, morgen habe ich einen schönen Tag mit hoffentlich 3 Punkten in Gelsenkirchen und Abends den ESC schauen geplant und Sonntag möchte ich einfach entspannen!

Wenn auch ihr mitspielen wollt, dann könnt ihr das bei der Barbara natürlich machen. 

Schaut ihr eigentlich den ESC (und fiebert mit)?
Für mich ist das jedes Jahr eines der Highlights und ich könnte mich ja schon ein bisschen ärgern, dass ich nicht wie jedes Jahr zu Hause meine ESC Party machen kann sondern vermutlich alleine im Hotelzimmer schauen musst.

Dienstag, 6. Mai 2014

Kinder - Jürgen Seibold

Jürgen Seibold - Kinder

Inhalt: (Klappentext, Amazon)
Annette und Rainer Pietsch leben mit ihren drei Kindern in der Nähe von Stuttgart. Sie sind glücklich verheiratet und mit ihrem Alltag mehr als zufrieden. Doch als nach den Sommerferien ein neues Schuljahr anfängt, beginnen die Kinder sich zu verändern. Der Familienfrieden wird bald vom immer aggressiveren Auftreten der Kinder erschüttert, und als schließlich ein Mitschüler unter seltsamen Umständen ums Leben kommt, beschleicht die Eltern ein schlimmer Verdacht ... Annette und Rainer Pietsch leben mit ihren drei Kindern in der Nähe von Stuttgart. Als nach den Sommerferien ein neues Schuljahr beginnt, richtet sich die Familie wieder im Alltag ein. Doch nach einigen Wochen beginnen sich die Kinder zu verändern. Sarah wird zunehmend abweisend, und auch Michael und Lukas entwickeln merkwürdige Verhaltensweisen. Der Familienfriede wird immer mehr von dem aggressiven Auftreten der Kinder erschüttert. Haben die Veränderungen etwas mit den beiden neuen Lehrern, Rosemarie und Franz Moeller, und deren ziemlich unkonventionellen pädagogischen Methoden zu tun? Als schließlich ein Mitschüler unter seltsamen Umständen ums Leben kommt, beschleicht die Eltern ein schlimmer Verdacht.

Klingt soweit nach einem spannenden Thriller - vor allem weil nicht klar ist was es mit den Lehrern auf sich hat und man vor allem etwas gruselig, mystisches erwartet. Auch das Cover verspricht gutes! 

Das Buch hat wenige Kapitel, diese sind aber in leicht lesbare kleinere Abschnitte unterteilt. Auch der Schreibstil ist einfach und flüssig und die Seiten fliegen am Anfang nur so dahin. 

Das Buch beginnt auch richtig gut. Erzählt aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Protagonisten bekommt man schnell einen Eindruck über den jeweiligen Charakter. Auch der Stimmungswechsel in der Hauptfamilie Pietsch wird realistisch und mitfühlend erzählt. Vor allem die später einsetzende Hilflosigkeit scheinbar allein gegen alle zu kämpfen (erinnert ein bisschen an die Geschehnisse aus "Die Welle"). In erster Linie möchte man wissen was genau sich in den Unterrichtsräumen abspielt und was die Kids dazu bringt dem Lehrerehepaar Moeller blind und treu zu folgen. (und nicht nur die) Diese Frage bleibt leider offen und man erfährt so gut wie gar nichts. Zwischenzeitlich habe ich  mich sogar gefragt WAS diese Moellers eigentlich sind. Menschen, Vampire, Untote, haben sie hypnotische Fähigkeiten?! War doch alles ziemlich strange und ab etwa der Hälfte driftet das Roman ins gänzlich unrealistische ab. 
Natürlich ist es - um wieder auf "Die Welle" zu kommen - relativ leicht Menschen zu manipulieren und Außenseiter gänzlich auszugrenzen. So kommt es das der brave Familienvater plötzlich auch zum stadtbekannten, vermeintlichen, Kinderschänder wird. 
Aber zu 95% geht es im Buch um die Verhaltensänderungen der Kinder und nicht um die Lehrer Moeller.

Die Einblicke in den Hintergrund vom Verhalten der Moellers, die zwischen den einzelnen Kapiteln immer mal kurz angeschnitten werden, hätte man auch getrost weglassen können.

Der absolute Abschuss ist ja das Ende bzw. die finale Endszene. Ich möchte hier nun aber auch nicht zu viel verraten - aber das ist die absolute Enttäuschung und am Ende steht man da und fragt sich ob das nun wirklich alles gewesen sein soll. 

Ich hatte den Eindruck, dass Jürgen Seibold auf der einen Seite zuviel auf einmal in ein Buch packen wollte, dann aber auf Schluss zu irgendwie möglichst schnell zum Schluss kommen wollte.

Meine Hoffnung hier einen spannenden Mystery-Thriller in den Händen zu halten wurde leider nicht erfüllt.

Von mir daher nur 2,5 von 5 Sternen. 

Montag, 5. Mai 2014

Lacke in Farbe und bunt - Essence "mister rusty"

Zum ersten mal mache ich heute bei Lena's "Lacke in Farbe .. und bunt" mit. 
Ich habe zwar eine relativ große Sammlung an Lacken, aber entweder habe ich es bisher immer verpasst rechtzeitig mitzumachen, oder aber keine der Farben hat zur Anforderung gepasst.
Essence '166 "Mister Rusty"

Aber diesmal habe ich da etwas. Gewünscht wird der Farbton "Kupfer". 
Kuper ist für mich also etwas rost-bräunliches bzw. mit Bronzeschimmer. Ein kurzer Blick in die Sammlung und von Essence "166 - Mister Rusty" ist dafür wirklich ausgezeichnet. 
Diesen Lack habe ich bei der Sortimentsumstellung für wenig Geld Anfang des Jahres ergattert. An sich ist die Farbe ja eher etwas für den Herbst/Winter - aber trotz allem finde ich sie relativ neutral.

Es ist ein schöner bräunlicher Kupferton mit einem leichtem glänzenden Schimmer, der vor allem in der Sonne wunderbar zur Geltung kommt. 
Durch den breiten Pinsel lässt sich der Lack einfach und deckend auftragen. Er trocknet wahnsinnig schnell (heißt ja auch "color und go") und bereits eine schicht ist ausreichend. Je mehr Schichten, desto dunkler wirkt der Nagel natürlich. 

Ich persönlich finde die Farbe sehr schön. Sie ist alltags-tauglich und trotz allem irgendwie elegant. Im Herbst werde ich diesen Lack auf jeden Fall öfter auftragen! Leider plättert der Lack bei mir schon nach dem ersten Tag vorne leicht ab. 

Sonntag, 4. Mai 2014

Liebster Award - Ich wurde nominiert!

Ich bin nominiert, wow! 
Ich habe ja schon oft von diesem "Liebster Award" auf anderen Blogs gelesen. Umso mehr freue ich mich, dass ich von der lieben S_Punkt dafür nominiert worden bin. 
Was ist der Liebster Award?
Sinn und Zweck ist es, durch diese Aktion kleinere und unbekannte Blogs einer breiteren Masse vorzustellen. Das sind die kleinen aber feinen Regeln: 
  • Verlinke die Person, die Dich nominiert hat!
  • Beantworte die von ihr gestellten 11 Fragen!
  • Suche Dir 11 Leute mit entdeckenswerten Blogs, die unter 200 Follower haben, nominiere sie und informiert sie darüber!
  • überlege Dir selbst 11 Fragen für die neu nominierten Personen!
Erstmal möchte ich die Fragen beantworten die mir gestellt worden sind: 

Samstag, 3. Mai 2014

Schwarzer Mond über Soho - Ben Aaronovitch

Ben Aaronovitch - Schwarzer Mond über Soho

Ich habe mir dieses Buch für weniger als einen Euro bei reBuy gekauft. Ich wusste zwar, dass der Autor mehrere Bücher bereits bei uns heraus gebracht hat. Außerdem steht es ja auch auf dem Cover.
Leider wird in diesem Buch immer wieder auf Ereignisse des Vorgängers "Die Flüsse von London" verwiesen. Die Geschichte versteht man dennoch - aber es einige Dinge wären wesentlich schlüssiger wenn man zuerst die Flüsse lesen würde. Das werde ich in meiner Kritik natürlich berücksichtigen, wenn es darum geht manche Dinge zu verstehen.  

Inhalt (Klappentext):
Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung. Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu …


Erster Punkt meiner Kritik ist es nämlich, dass völlig selbstverständlich damit umgegangen wird, dass Constable Peter Grant magische Kräfte hat und sich auf Mordfälle mit Magie spezialisiert. Vermutlich wird dies in dem anderen Band genauer aufgeklärt. 

Allerdings wird trotz allem auf die Magie viel zu wenig eingegangen und so bleibt es im Endeffekt nur ein Krimi. Viel zu wenig mystisches und zauberhaftes. 
Die Geschichte ist zwar Komplex und viele einzelne Fälle scheinen sich zu einem Strang zu bilden. Allerdings kommt bei mir nie das Gefühl auf, dass ich wissen möchte wer es war, wie es weiter geht und überhaupt was es mit allem auf sich hat. Es plätschert vor sich hin. Das Finale dann geht viel zu schnell und einfach. Manche Fragen und Details bleiben sogar offen, was auf einen dritten Band schließen lässt.

Allerdings ist der Schreibstil gut und man braucht keine längeren Pausen einlegen. Auch Charme und Witz (vorallem der britische Humor - ich habe mich öfters dabei erwischt lauter als gedacht aufzulachen) kommen nicht zu kurz. Nur, mit all den vielen Personen die auftauchen habe ich immer wieder so meine liebe Not gehabt, wer denn nun welche Rolle spielt. (Vielleicht wäre auch hier Band 1 hilfreich gewesen?).

Von mir daher 3,5 Sterne (0,5 Zugabe, weil mir Teil1 fehlt)

Freitag, 2. Mai 2014

Freitagsfüller 02.05.2014 #266


1.  Hat jemand eine Ahnung von dieser unübersichtlichen Europawahl?
2.  Bisher zeige ich dafür nicht das geringste Interesse.
3.  Soweit es mich betrifft werde ich diese Wahl sicher auslassen.
4.  Was ich sogut wie gar nicht trage sind Hüte und andere Kopfbedeckungen im Sommer.
5.  Wo ist denn heute die Sonne .
6.  Viele meiner Klamotten sind neu.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Massage im SPA Hotel, morgen habe ich einen Brunch mit den Mädels geplant und Sonntag möchte ich vor allem ausschlafen!!

So eine kurze Arbeitswoche ist echt etwas wunderbares, auch wenn ich leider keinen Brückentag habe und heute morgen aus dem Bett musste.
Aber das Wochenende verspricht gut zu werden, daher werde ich den Tag schon irgendwie überstehen!
Viel Spaß liebe Leser, genießt das erste Mai-Wochenende!