Samstag, 30. Dezember 2017

Mein Jahresrückblick 2017

Hallo meine Lieben, 

Das Jahr 2017 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu. Ich starte mit den Vorbereitungen für Silvester und bin froh, dass die Arbeitswoche entspannt daher gekommen ist. Dafür habe ich die nächste Woche Urlaub und kann somit entspannt in das Jahr 2018 starten. 
Volksfest 2017, Weißwurstfrühshoppen am letzten Tag

Zeit also jetzt auf das vergangene, sehr ereignisreiche Jahr zurück zu blicken. Viele Dinge haben sich getan und entschieden. Selbst die Glücksrakete zu Silvester ist eingetroffen. Zwar nicht so wie beabsichtigt, aber unterm Strich doch so, dass es gut so ist, wie es jetzt ist. 
Während also der ein oder andere in meinem Leben in den Hintergrund gerückt ist, sind dafür etliche andere in den Vordergrund gekommen und haben das Jahr zu dem insgesamt erfolgreichen und glücklichem Jahr gemacht das es nun war. An dieser Stelle möchte ich einmal ein großes Dankeschön sagen, dass ihr alle das Jahr zu dem gemacht habt was es jetzt in der Zusammenfassung war!

Begonnen hat nun also wie gesagt alles mit der Glücksrakete auf der Silvester-Fete bei einer Freundin. In dieser Runde wird auch in diesem Jahr wieder gefeiert, mit 3 zusätzlichen Gästen. 


DJ Bobo in Nürnberg

Weitere Highlights des Jahres 2017 waren ohne Frage das Konzert von DJ Bobo in Nürnberg zum 25jährigen Jubiläum welches mich Schlagartig zurück in die 90er versetzt hatte, das Hofer Volksfest (die Festwirte übrigens machen das ganze Spektakel auch weiter 4 Jahre, also noch 40 Tage Feiern für mich!), sämtliche andere Feierlichkeiten wie der Starkbieranstich der Meinel-Brauerei, das legendäre Weinfest in Leimitz,  die Innenhofkonzerte, viele sommerliche Tage am See und auch auf Sylt war ich einige Tage. Das Eurofighter Jubiläum auf Schalke zum Gewinn des UEFA-Cups (auch schon 20 Jahre her!) war hingegen ein klein wenig enttäuschend. Nicht viel los und auch von der Stimmung ausbaufähig. 

Bei einer Freundin gab es dann wieder eine coole Halloween-Fete. Sie gibt sich da immer richtig viel Mühe und dekoriert da ganze Haus. Logisch, dass wir uns da auch mit der Verkleidung ein wenig Mühe geben und so durch die Gegend spukten.  ;) 


Halloween 

Auch im Theater war ich wieder häufig, während die letzte Spielzeit ein wenig nachgelassen hatte, hat die neue nun doch deutlich besser begonnen.
Anfang des Jahres ging es auch wieder zum "Ball der Offiziere" in Wien. Leider muss ich hier aber zugeben, dass der Charme wie er beim ersten Besuch da war, ein wenig nachgelassen hatte. Vielleicht weil ich es schon kannte und es nichts neues mehr war. Wien selbst aber bleibt natürlich weiterhin eine wunderschöne Stadt und alleine die ganzen Heurigen die es rundherum gibt sind immer eine Reise wert! 

Im Sommer hat es mich dann für eine Woche an die Algarve verschlagen, zusammen mit einer Freundin. Eine wunderbare Urlaubswoche mit tollem Wetter, gutem Essen und einfach genau das was ich mir unter einem perfekten Urlaub vorstelle. Portugal empfehle ich immer wieder gerne weiter!


Algarve 2017
FILME 2017


Das Kinojahr war relativ unspektakulär - wirkliche Kracher-Filme waren nicht dabei. Ich habe das Gefühl, dass ich für meine Verhältnisse auch relativ wenig im Kino war und auch fast nur in Horror-Grusel-Filmen. Dennoch sind dies meine TOP 3 des Jahres:



Überraschend gut war auch "Happy Deathday" - zwar kein Film der in die Geschichte eingehen wird, aber der deutlich mehr herausholte als der versprochen hatte. Auch Jigsaw war im Endeffekt deutlich besser als ich es Anfangs befürchtet hatte. 


Hof ist schön! Zu jeder Jahreszeit
MUSIK

Musikalisch war einiges geboten, hier muss ich aber wirklich deutlich unterscheiden wo ich mit wem bin. Auf den Festen immer noch die unangefochtene Nummer 1 ist ganz klar "Hulapalu" von Andreas Gabalier, dicht gefolgt von "Scheiß drauf ..." (Peter Wackel) und "Major Tom". 

Ansonsten zählen zu meinen 5 TopHits:
  • Axwell Λ Ingrosso - More Than You Know
  • Kay One feat. Pietro Lombardi - Senorita 
  • Mark Forster - Sowieso
  • Ed Sheeran - Galway Girl
  • Robin Schulz feat. James Blunt - OK

Nicht vergessen darf man hierbei auch das Comeback der Kelly Family! Diese Familie mit samt ihren Liedern lässt mich wieder zurückfallen ins Kinder- bzw. Teeniealter und ich erwische mich immer und immer wieder dabei wie ich jedes Lied lautstark mitträllern kann. Absolut Textsicher versteht sich. Die Live-DVD habe ich natürlich mittlerweile auch in meinem Besitz, und vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr ja doch noch zu einem Konzert zu gehen (Die leider alle schon ausverkauft sind in meiner Nähe)



BÜCHER

Selbstverständlich habe ich wieder viel gelesen. Besonders bedanken möchte ich mich hier beim Gmeiner-Verlag, die mir immer wieder spannenden und unterhaltsame Bücher zur Verfügung stellen, ebenso bei Randomhouse. Lesenswert waren sie alle, herauszuheben und als Jahresempfehlung gebe ich euch folgende Titel mit auf den Weg:





Schöne Momente mit Freunden

Nun bleibt mir also nur noch Euch allen schöne letzte Stunden in 2017 zu wünschen, eine schöne Silvester-Feier - wie auch immer diese bei euch aussieht. Einen guten Rutsch ins Jahr 2018! Viel Glück und vor allem Gesundheit! Und alles andere wird schon so werden wie das Leben es vorhat für euch!

Untreusee

Freitag, 29. Dezember 2017

Freitagsfüller 29.12.2017 #454



Der letzte Freitagsfüller für das Jahr 2017. Wahnsinn! Ich erinnere mich noch an das letzte Silvester und jetzt steht Übermorgen schon wieder ein Jahreswechsel an. Und es gibt noch so viel zu tun (was ich diese Woche machen wollte, und dann irgendwie doch nicht gemacht habe weil ich es tatsächlich geschafft habe fast jeden Abend irgendwie unterwegs zu sein. Was freu ich mich drauf das Schlafdefizit nächste Woche wenn ich Urlaub habe wieder aufzuholen.



1. Vorsätze mache ich mir grundsätzlich nicht, es wird nur eine Glücksrakete gezündet.
2. Raclette und eine Feier mit den liebsten Freunden gibt es am Silvesterabend.
3. Mein schönstes Weihnachtsgeschenk war neben der Kelly-Live-DVD natürlich die Zeit mit meinen Eltern.
4. So viele Schichten an Klamotten zu tragen ist oft unbequem.
5. Ich habe genug von dem kalt-nassen Wetter, ich wäre bereit für den Sommer ;).
6. Heute Abend Skihütte?! Oh nein, nicht schon wieder.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Film auf der Couch, morgen habe ich geplant, schon für Silvester vorzubereiten und Abends zum Eishockey zu gehen und Sonntag möchte ich das alte Jahr schön abschließen und erfolgreich in das nächste starten!


Ich wünsche Euch einen schönen Jahresabschluss, egal ob im kleinen Kreis, auf einer großen Fete oder wo auch immer!

Ich freue mich jetzt schon auf das neue Jahr, viele neue Freitagsfüller und überhaupt geht es ja eigentlich trotzdem einfach irgendwie weiter ;).

Danke liebe Barbara für ein Jahr voll toller Lückentext-Ideen. Wie immer gesammelt hier: scrap-impulse

Sonntag, 24. Dezember 2017

Frohe Weihnachten

Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und viele schöne Momenten mit Euren Liebsten! 

Danke für Eure zahlreichen Kommentare und das Interesse an meinen Beiträgen! 

Freitag, 22. Dezember 2017

Freitagsfüller 22.12.2017 #453


Hui, da hatte ich doch fast schon Angst, dass es heute keinen Freitagsfüller gibt. Aber zum Glück hat Barbara ihn dann doch noch gebracht ;)

Aber ist ja auch verständlich, diese Woche sind alle nochmal in Hektik, die letzten Vorbereitungen werden getroffen und tatsächlich finde ich schon, dass man merkt, dass eine ganze Woche Adventszeit fehlt. Da hat man sich ewig auf den Weihnachtsmarkt, den Glühwein die Live-Musik am Abend gefreut, und jetzt ist der ganze Spaß schon wieder so gut wie vorbei. Meine Woche selbst war ziemlich ruhig, mein Terminkalender ist erst ab dem neuen Jahr wieder richtig gefüllt. 



1. Draussen ist es gar nicht mehr weihnachtlich. Der ganze Schnee ist getaut.
2. Ab heute Abend liegen alle Geschenke unter dem Tannenbaum.
3. In letzter Minute einkaufen ist nichts für mich, ich bin da lieber überpünktlich fertig.
4. Und Weihnachten ist ja nicht das Ende der Welt, auch wenn die Supermärkte uns das glauben lassen.
5. Meine Familie ist zwar sehr klein, liegt mir aber natürlich dennoch sehr am Herzen.
6. Demnach werden die Weihnachtstage auch ganz ruhig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Couch-Film-Abend, morgen habe ich geplant, nochmal obligatorisch vor Weihnachten in die Skihütte zu gehen und Sonntag möchte ich mit meinen Eltern bei mir Weihnachten feiern!


Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten! Lasst euch nicht stressen und genießt die schönste Zeit des Jahres! 

Vielen Dank liebe Barbara, dass du den Freitagsfüller heute noch rausgehauen hast, hätte ja schon was gefehlt sonst ;). Und hier gibt es alle andere: scrap-impulse

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Blutebbe - Derek Meister

Derek Meister - Blutebbe

Inhalt:
Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten ...


Meine Meinung: 
Ich habe bereits "Der Jungfrauenmacher" mit Begeisterung von diesem Autor gelesen und habe auf Grund dessen auch dieses Buch auf meiner Wunschliste gehabt. 

Quelle: Bloggerportal Randomhouse
Allerdings habe ich mir hier wirklich schwer getan dem Buch und der Handlung zu folgen. Die ganze Story teilt sich in mehrere Handlungsstränge und Sichtweisen auf. Wir lesen teilweise aus Sicht der Ermittler Knut und Helen, aus Sicht des Mörders, dem Vater von Knut und dann taucht aus der Vergangenheit von Helen auch noch ein nicht wohlgesonnener Gast auf.

Derek Meister schreibt sehr detailliert und bildhaft - zum Teil auch brutal. So kann man sich als Leser vorstellen welch grausame Bilder die Ermittler zu Gesicht bekommen und was sie auch seelisch durchmachen müssen. Bei den toten werden seltsame Runen entdeckt und vor allem Knuts Vater hat ein ganz ungutes Gefühl. Und natürlich mischt er sich so wieder in den Fall ein. Vielleicht müsste man auch das andere Buch von Derek Meister gelesen haben um zu verstehen weswegen sich Knut und Thor nicht so wirklich grün sind. Auch Helens Vergangenheit wird immer wieder beleuchtet und für die Geschichte noch wichtig. Die Charaktere selbst sind jeder für sich sehr speziell, menschlich und nahbar. 

Und so Ermitteln die Kollegen Maas, Henning und Hansen zum Teil in der Gegenwart - und wühlen aber auch viel in der Vergangenheit herum die stark mit diesem Fall verstrickt ist. Und die Legende um Yngvi ist auch interessant (auch wenn diese, wohl erfunden ist? Oder gibt es diese Gestalt wirklich in einer Form?)

Allerdings fehlt mir ein wenig die Spannung, zum einen weil man den Mörder kennt und auch was hinter all dem ganzen steht. Zum anderen weil es einfach ein wenig zu viel ist und gleich 2 Erzählstränge zum großen Finale kommen - auch wenn dies ein wenig zu konstruiert ist. Überhaupt bin ich sehr gespannt ob es auf Grund der vielen Verluste einen weiteren Teil geben wird. 

Das Cover passt ganz gut zu dem Buch und vermittelt mit seiner düsteren Farbgebung die Bedrohliche Lage im Watt der Nordsee.

Ich habe mir schwer getan das Buch in größeren Stücken zu lesen und so war ich am Ende doch froh als ich es geschafft hatte. Daher kann ich nur 3 von 5 Punkten vergeben.

(Blanvalet; 2017; 400 Seiten)

Montag, 18. Dezember 2017

Die Wanze - Theater Hof

Die Wanze - Insektenkrimi von Paul Shipton

Inszenierung: Manfred Riedel 
Musikalische Leitung: Tobias Weber 
Bühne und Kostüme: Florian Bänsch 
Dramtaturgie: Thomas Schindler 
Regiesassistenz, Soufflage: Jonas Willardt 
Der Schauspieler: Philipp Brammer 

Inhalt:
„Wanze“ Muldoon ist Privatdetektiv, und er hat alles an Niederträchtigkeiten gesehen, zu denen Insekten fähig sind.
Doch der Auftrag, den ihm die Ameisenkönigin erteilt, führt ihn in gefährliche Situationen, wie sie vermutlich kein Sechsbeiner vor ihm hat erleben müssen. Gut, dass ihm dabei eine Bande halbstarker Kakerlaken und diese ständig betrunkene Fliege beistehen. Schließlich muss er gegen die hinterhältigen Wespen und eine finstere Spinne bestehen, die ihm an den Kragen wollen und eine unglaubliche Verschwörung aufdecken...
Im Stil von Hollywoods Detektiv-Filmen mit Humphrey Bogart erzählt Paul Shipton einen wahnwitzigen Krimi quer durch den Vorgarten - verboten spannend und kriminell komisch!

Meine Meinung:
Ein Ein-Mann-Stück im kleinen Studio mit 99 Sitzplätzen. Die Spieldauer mit gerade einmal 65 Minuten angegeben. Bei solchen Stücken, die nur von einer Person erzählt/gespielt werden bin ich immer ein wenig skeptisch. Philipp Brammer aber überzeugt als Wanze Muldoon komplett! 

Als wir den Raum betraten lag der Schauspieler bereits in einem Käfig und erwartete sein Publikum. 

Die Mimik, die Gestik - sein gesamtes Auftreten lassen einen mit einem Strahlen der Geschichte folgen. Minimalistisch auch das Bühnenbild. Denn außer dem Käfig, versehen mit farbwechselnden LEDs, war da nichts. Leuchtet der Ameisenbau in einem erdigen orange, so wurde der Weg dort hinein, herrlich erfrischend mit Nintendo-Musik, blau-grün leuchtend dargestellt. 
Auch mit kleinen Problemen des Käfigs, der an diesem Abend kurzzeitig einfach nicht offen bleiben will, geht Brammer professionell um und umspielt dies geschickt. 

Es ist ein erfrischendes Stück, welches den Zuschauer direkt in den Bann zieht, jedes Insekt im Garten hat seine Rolle. Und wenn man es nicht wüsste, so würde man nicht bemerken, dass man sich gerade im Tierreich des Gartens befindet. Und so verfliegt die Stunde im Sommergarten wie im Fluge und ich bin mir sicher, dass einige Besucher des Stückes sich so manches Krabbeltier ein klein wenig genauer anschauen werden. 

Das Stück kann man durchaus auch Kindern empfehlen, mit einer Spielzeit von gut einer Stunde dürften diese auch die Geduld aufbringen. Und die Wanze, samt Freund Zucker-Jake, sind einfach liebenswert.

Ein Satz, welchen auch das Theater auf im Programmheft abdruckt, spiegelt das Stück am Ende ganz gut wieder: 
"Menschen sind zu dumm um zu bemerken, was um sie herum vorgeht."


Bilder, Videos und Spieltermine gibt es hier: Theater Hof

Samstag, 16. Dezember 2017

Rossmann "Schön für mich Box" Dezember 2017


In diesem Jahr wurde meine Geduld was die Rossmann "Schön für mich Box" betrifft lange auf die Probe gestellt. Doch zum Jahresende hatte ich nochmal Glück und pünktlich am 15.12. konnte ich meine Box in der Filiale meines Vertrauens abholen. 

Die Aufmachung kommt schon in sehr winterlichen Blautönen daher und das Motto lautet "Es weihnachtet sehr ..." 

Und das war, neben dem Rossmann-Box Magazin und dem Faltblättchen mit Infos zum Inhalt und Rabatt-Coupons, enthalten: 

Der erste Eindruck war schon sehr positiv und das sind nun die Produkte im Detail:

1. Revlon Mega Multiplier Mascara - 10,99 Euro: Direkt einmal ein Knaller wenn man bedenkt, dass die Box für schlappe 5,00 Euro zu haben ist.  Diese Mascara soll für ein mega Volumen sorgen und die Wimpern optisch verlängern. GEFÄLLT! 
2. Merz Peel-Off Maske - ca 2,60 Euro: Befreit von Unreinheiten, Mitessern, bereinigt Poren. Mit Aktiv-Kohle und Panthenol. Ich nutze Masken sehr selten, aber werde sie auf jeden Fall testen. OKAY
3. Rival de Loop Intense Eyeliner Caramel - 1,69 Euro: Zum kontieren der Augen in einer dezenten, winterlichen Farbe. GEFÄLLT

4. Dresdner Essenz Winterbeeren-Bad - 0,99 Euro: Badezusätze sind immer gut und bereits beim Öffnen der Box kam mir der Duft dieses Badezusatzes entgegen. Da freue ich mich schon auf ein weihnachtliches Bad. GEFÄLLT
5. For Your Beauty Badeschwamm - ?? Euro: Badeschwämme nutze ich nicht, wird sicherlich weiter verschenkt werden. Leider auch kein Preis zu finden. GEFÄLLT NICHT

6. Got2b Graffiti Spray - 7,99 Euro: Als ich den Preis sah musste ich schlucken, zumal ich dieses Produkt überhaupt nicht kenne. Auch so kann ich damit nicht viel anfangen, zumal ich glaube, dass auf meinen braunen Haaren die Farbe ziemlich schlau aussehen wird. Aber die Farbe passt prima zum geplanten Faschingskostüm, vielleicht findet es dort Verwendung. INTERESSANT
7. Wellness&Beauty Duschschaum - 2,99 Euro: Duschprodukte werden immer gebraucht und auch der Duft gefällt. Mit Vanille-Extrakt und Macadamiaöl, verspricht ein samtig-weiches Gefühl. GEFÄLLT

8. Sensodyne ProSchmelz Zahnpasta - 4,99 Euro: Strong&White für einen gestärkten und geschützen Zahnschmelz. Die Zähne werden poliert und Verfärbungen entfernt. Ehrlich gesagt, freue ich mich darüber am meisten, denn Zahnpasta braucht man nun wirklich immer und ich hätte sowieso die Tage eine neue kaufen müssen. GEFÄLLT
9. Alterra Tagescreme Bio-Aloe Vera & Gletscherwasser - 3,29 Euro: beruhigende und harmonisierende Pflege für trockene und empfindliche Haut. Mit pflanzlichem Glycerin, natürliches Gletscherwasser mit Bio-Sonnenblumenöl und Bio-Sheabutter. Ebenso Kakaobutter und Bisabolol. Klingt auf jeden Fall interessant und wird, wenn meine jetzige Creme aufgebraucht ist, ausprobiert. GEFÄLLT


10. Kamill Hand- & Nagelceme - 1,35 Euro: Keine Box ohne Handcreme, so fühlt es sich zumindest an. Mit neuer Rezeptur und enthält Bio-Kamille und Bisabolol. Der Geruch ist ok. GEFÄLLT



Insgesamt haben wir also 10 Produkte für ca. 40 Euro - und haben nur 5 Euro gezahlt. Da kann man sich nun wirklich nicht beklagen und ich kann auch tatsächlich fast alle Produkte dieser Schön für mich Box gebrauchen. 

Rabattcoupons gibt es für Merz-Masken, Kamill Handcreme, Revlon Mascara, Wellness&Beauty Duschschaum, Got2b Color Spray und die Sensodyne Zahnpasta

Was sagt ihr zum Inhalt? Was wäre euer Favorit? 

Infos zur Box: 
Immer Anfang des Monats kann man via Facebook an 3 Tagen teilnehmen und mit etwas Glück eine Box des Folgemonates "gewinnen". Hatte man Glück und bekommt einen Coupon, so kann man sich die Box Mitte des Folgemonates in seiner ausgewählten Filiale für 5,00 Euro abholen. 

Freitag, 15. Dezember 2017

Freitagsfüller 15.12.2017 #452



Puh, die Fahrt in die Arbeit war heute wirklich ein Abenteuer. Für 20 km habe ich doch tatsächlich 45 Minuten gebraucht; es schneit gerade und dazu weht ein wirklich fieser Wind. 
Ich muss mich auch entschuldigen, dass es hier auf dem Blog derzeit ein wenig ruhiger ist, aber im vorweihnachtlichen Trubel bin ich tatsächlich wenig zu Hause, nicht mal groß zum lesen komme ich. Aber ich gelobe Besserung für das neue Jahr, dass nicht nur der wöchentliche Freitagsfüller zu lesen ist.


1. Das mache ich im neuen Jahr, das könnte ich zu meiner Verteidigung sagen.
2. Meine Lieblingsfilme in der Adventszeit sind definitiv von Disney. 
3. Ich liebe es Geschenke zu verpacken.
4. Nächste Woche muss ich dringend noch Betten überziehen, in den Rauhnächten soll man das ja nicht mehr ;)
5. Urlaub, was ist das?
6. Zur Belohnung kann man sich Abends schon mal einen Glühwein gönnen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Mädels-Weihnachtsfeier im Trompeter, morgen habe ich geplant, ins Theater und danach auf die Bad-Taste Party zu gehen und Sonntag möchte ich sicherlich wieder die allwöchentliche Runde um den Untreusee spazieren und meinen Weihnachtsbaum aufstellen!

Habt ein schönes Advents-Wochenende! Lasst euch vom Schnee nicht ärgern ;)
In einer ruhigen Stunde lege ich euch wie immer die anderen Freitagsfüller ans Herz: scrap-impulse

Freitag, 8. Dezember 2017

Freitagsfüller 08.12.2017 #451


Wir schreiten in den Weihnachtsvorbereitungen immer weiter voran. Noch gut zwei Wochen bis Heilig Abend. Was mir ein wenig fehlt, ist dieser Zauber, den ich als Kind in der Adventszeit verspürt habe. Dass das nur daran liegt, dass man älter geworden ist kann ich mir so nicht vorstellen. Ich glaube es liegt auch tatsächlich daran, dass die Welt "hektischer" geworden ist, total vernetzt und doch jeder irgendwie anonym. Und, auch wenn es hier in Hof zumindest in schöner Regelmäßigkeit zum Sonntag schneit, fehlt der Schnee für die Stimmung doch schon.



1. Der beste Weg um im Feierabend abzuschalten, ist sich mit der Decke auf die Couch zu legen, Kerzen an und irgend einen schönen Film zu schauen.
2. "Die Blutebbe" von Derek Meister lese ich gerade, und es ist ganz schön brutal.
3. Mein Adventskranz war in dieser Woche so gut wie gar nicht in Benutzung.
4. Das Jahr ist fast schon wieder vorbei, unglaublich.
5. Es nähert sich das Weihnachtsfest .
6. In den letzten Wochen lebe ich oft über meinen Verhältnissen, um die Wahrheit zu sagen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühweinparty , morgen habe ich geplant, zum alljährlichen Weihnachtsessen beim Griechen der PVs zu gehen und Sonntag möchte ich zumindest kurz bei der Weihnachtsfeier der MK Hof vorbei schauen!



Habt ein schönes Wochenende und genießt die Besuche auf den Weihnachtsmärkten, die Weihnachtsfeiern oder einfach die gemütlichen Stunden im gemütlichen zuhause. 

Und wie immer lege ich euch die anderen Freitagsfüller, die bei Barbara gesammelt werden, ans Herz! An dieser Stelle auch mal ein großes DANKE, dass es Woche für Woche so tolle Lückentexte gibt! 

Freitag, 1. Dezember 2017

Freitagsfüller 01.12.2017 #450



Es ist der 1. Dezember. Das erste Adventstürchen geht auf und der Wahnsinn mit all den Online-Adventskalender-Gewinnspielen wieder los. Yeah! Da freu ich mich ja immer total drauf, auch wenn die Ausbeute meist nicht so sonderlich prickelnd ist.


1. Bei dieser Kälte hilft nur das Zwiebelprinzip.
2. Alles hat seinen Grund warum es passiert - und ich glaube fest daran.
3. Schnee gab es hier schon seit einigen Wochen immer zum Sonntag.
4. Im großen und ganzen mag ich meinen Job auch wenn es manchmal anders aussieht .
5. Am besten auf dem Weihnachtsmarkt schmeckt ja ein schöner fruchtiger Glühwein.
6. Anisbrezen nasche ich nur in der Vorweihnachtzeit .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend auf der Couch, morgen habe ich geplant, auf die Glühweinparty in Schwarzenbach zu gehen und Sonntag möchte ich einen schönen Adventsspaziergang machen und die Weihnachtsbeleuchtung in der Nachbarschaft anschauen!


Heute bin ich ein wenig später dran als sonst. Aber kein Freitag ohne Füller! 
Die Sammlung all der anderen Beiträge gibt es wie immer hier: scrap-impulse

Dienstag, 28. November 2017

The Ending - Iain Reid

Iain Reid - The Ending 

Inhalt (vorablesen.de):
Eine Frau fährt mit ihrem neuen Freund Jake durch die winterliche Weite Kanadas. Trotz ihrer besonderen Verbindung denkt sie darüber nach, die Sache zu beenden. Und während draußen die Dämmerung das einsame Land in Dunkelheit hüllt, werden drinnen im Wagen Gespräche und Atmosphäre immer unheimlicher: Weshalb hält die Erzählerin einen Stalker vor Jake geheim, der ihr seit längerem Angst macht? Warum gibt Jake nur bruchstückhaft etwas von sich preis?
Wort für Wort steigt aus den Seiten ein kaum greifbares Unbehagen auf, denn eines ist von vornherein klar: Das junge Paar steuert unaufhaltsam in die Katastrophe ...


Meine Meinung:
Aufgrund dieser Beschreibung bei der Verlosung (bei welcher ich ein Rezensionsexemplar gewinnen konnte) bei vorablesen.de habe ich mich auf einen spannenden und beklemmenden Psycho-Thriller gefreut.

Raffiniert und stilistisch brillant - kühn und originell, ja selbst mit Stephen King und Hitchcock wird geworben. 

Doch leider hält das Buch bei weitem nicht was es verspricht. Die ersten knapp 100 Seiten beschäftigen sich mit einer nicht enden wollenden Autofahrt zu Jakes Eltern. Im Auto sitzt Jake und die Frau, deren Namen man nie erfährt. Sie reden, philosophieren ... diskutieren schier unendlich. Und immer wieder ist die Frau in Gedanken dabei die noch junge Beziehung zu Jake zu beenden. Warum sie ihm die unheimlichen Anrufe eines Stalkers verschweigt, man weiß es nicht.
Als die beiden dann endlich am verlassenen Bauernhaus von Jakes Familie ankommen stellt sich zum ersten mal ein klein wenig unheimliche Atmosphäre ein. Das liegt sowohl an den Eltern, als auch daran, dass man die Frau endlich mal alleine erlebt. 

Als die beiden nach einem Abend wieder aufbrechen merkt man, dass die Rückfahrt deutlich angespannter als die Hinfahrt verläuft. 

Und ab da beginnt auch der für mich nicht nachvollziehbare Teil des Buches. Ich habe es glaube ich schlicht und einfach nicht verstanden. Auf der einen Seite verspricht es nervenaufreibend zu Ende zu gehen und man möchte wissen was mit wem passiert ist. Und anderseits ist das ganze total an den Haaren herbei gezogen. Das Ende wirft für mich mehr Fragen auf, als das es klärt.

Während der gesamten Erzählung - immer aus Sicht der Frau - kommt es immer wieder zu einem eingeworfenen Gesprächsfetzen. Offenbar ein Ermittlerteam,welches einen Todesfall aufklären muss. 

Zu keinem Charakter konnte ich eine Bindung aufbauen. Aufgrund der zähen Autoreise - welche nun wirklich gut dreiviertel des Buches ausmacht - habe ich viele Sätze einfach nur überflogen. Mich interessierten diese belanglosen Gespräche, die absolut nichts zur Story beizutragen scheinen, absolut nicht. Auch mit dem Schreibstil, welcher zwar kurz und einfach war, konnte ich mich nicht wirklich anfreunden.

Alles in Allem sehr enttäuschend, vor allem auf Grund der vielen Vorschusslorbeeren die es gab.

Von mir daher nur 1,5 von 5 Sternen. Schade!

(Droemer Knaur; 2017; 240 Seiten)

Freitag, 24. November 2017

Freitagsfüller 24.11.2017 #449



Schon wieder Freitag, das letzte Wochenende vor dem Advent steht an. Das heißt in vielen Haushalten sicherlich, dass so langsam die Vorbereitungen dafür losgehen. Auch ich werde jetzt damit anfangen, vor dem anfänglichen Chaos, bis ich ein System habe, graut es mir ja schon. *lach*


1.  Ich könnte mal wieder nach Nürnberg fahren um einen guten Freund zu besuchen.
2.  Wenn ich mit der Weihnachtsdeko und dem Backen anfange geht es immer erstmal drunter und drüber.
3.  Bloß nicht das Zeitgefühl jetzt bei all den Vorhaben verlieren.
4. Am Montag startet hier bereits der Weihnachtsmarkt.
5.  An meiner Tür wird bald wieder ein weihnachtlicher Hängeschmuck angebracht sein.
6. Wenn es kalt ist kribbelt es bei mir immer in Fingerspitzen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Besuch in der Skihütte, morgen habe ich geplant, die Weihnachtsdeko aufzubauen und Abends zu einem Essen bei einer Freundin zu gehen und Sonntag möchte ich die erste Ladung Plätzchen backen!


Habt ein schönes Wochenende, lasst euch nicht stressen. Auch wenn ich den einen oder anderen Fluch sicherlich loslassen werde ;)

Wenn ein bisschen Zeit dazwischen frei bleibt werde ich all die anderen schönen Freitagsfüller lesen, und euch lege ich die auch ans Herz: scrap-impulse

Mittwoch, 22. November 2017

Happy Deathday

Happy Deathday (Christopher Landon, US 2017; 96 Minuten, FSK12)
mit Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, Charles Aitken, Laura Clifton u.a.


Inhalt (kino-hof.de)
Für die junge Studentin Tree verwandelt sich der eigene Geburtstag in einen schrecklichen, immer wiederkehrenden Alptraum, in dem ein maskierter Unbekannter auftaucht und sie umbringt. Kurz darauf wacht Tree auf, als wäre nichts passiert, nur um überrascht festzustellen, dass sich ihr Geburtstag haargenau wiederholt – und somit auch ihr DEATHDAY. Wieder und wieder muss Tree nun den Tag ihres Todes durchleben und immer neue Wege finden, der Bedrohung durch den mysteriösen Fremden zu entkommen.


Meine Meinung:
Kinodienstag - der Saal ist erstaunlich voll für einen Film der sich vorab schlecht einzuschätzen weiß. Nach dem Trailer denkt man an einen Horror-Film, mit der FSK12-Freigabe allerdings sollte klar werden, dass es so schlimm nicht werden kann. 

Tree erwacht also jeden Tag aufs neue in einer Studentbude bei einem Kerl Namens Carter, den sie anfänglich nicht kennt und erlebt ihren Geburtstag, der jedesmal mit ihrem Tod endet. Doch jeden Tag erfährt sie mehr und setzt es sich zum Ziel zu
Quelle: moviepilot
überleben, aus der Zeitschleife zu entkommen, und vor allem herauszufinden wer ihr da - jeden Abend auf eine neue Art - ans Leder will. Tree ist dabei alles andere als ängstlich und geht dabei immer wieder herrliche albern auf den Täter mit der Baby-Maske zu. Allerdings wirkt sie auch unnahbar, arrogant, egoistisch und eben alles andere als sympathisch. Es gibt also eine ganze Liste von Leuten die etwas gegen sie haben könnten. 


Doch der Film ist mehr als nur ein komischer Horror-Slasher. Es zeigt ein Mädchen welches im Laufe ihrer immer wieder erlebten Tage sich selbst den Spiegel vorgehalten bekommt. Sie merkt, dass auch sie einiges falsch gemacht hat und findet die innere Zufriedenheit mit sich selbst und schließt Frieden.


Selbstverständlich darf man nicht viel auf die Logik geben bei diesem Film - und schon gar nicht zu viel nachdenken. Der Film lebt in erster Linie von der in meinen Augen fantastischen Leistung von Jessica Rothe die sämtliche Facetten ihrer Rolle absolut überzeugend zeigt.

Der Streifen erfüllt alle Klischees, angefangen von der blonden Oberzicke von der man meint "na die stirbt eh zuerst", über Mördermasken, Spieluhren, Studentenpartys und natürlich ein wenig Teeny-Romantik.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und die Zeit verging - trotz sich teilweise natürlich wiederholender Handlungen - sehr schnell. Überraschend positiv und 6,5 Punkte von mir daher für diese Mischung aus "Scary Movie" und "Täglich grüßt das Murmeltier".

Samstag, 18. November 2017

Fremdes Leben - Petra Hammesfahr

Petra Hammesfahr - Fremdes Leben

Inhalt (Klappentext)
"Mach sie tot, mach sie tot!" Mit diesen Worten im Kopf erwacht eine Frau auf einer Intensivstation. Doch wer hat das gesagt? War sie gemeint? Wer ist sie überhaupt? Fast zwei Jahre soll sie im Koma gelegen haben, doch sie weiß nichts mehr. Den Mann, der sie mit Claudia anspricht und sich als ihr Ehemann Carsten Beermann vorstellt, kennt sie nicht. Auch der erwachsene Sohn, der von seiner leidvollen Kindheit erzählt, ist ihr fremd. Erst als sie sich an einen kleinen Jungen erinnert, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft, keimt in ihr ein entsetzlicher Verdacht …


Meine Meinung:
Quelle: Randomhouse Bloggerportal
Stellt euch vor, ihr erwacht. Wisst nicht wo ihr seid und seit wann ihr dort schon seid. Und dann werdet ihr auch noch mit falschem Namen angesprochen. Was nach einem absoluten Albtraum klingt ist für Claudia grausige Realität. Durch einen schrecklichen Unfall vor über 2 Jahren ist ihr Leben nicht mehr so wie es war. Das Gesicht entstellt, sie muss das Laufen neu erlernen und in ihrem Gedächtnis klaffen große Lücken. Mit Hilfe der Ärzte und Schwestern im Krankenhaus gelingt es Claudia allerdings kleine Erinnerungsfetzen wiederzu gelangen. Doch wem kann sie vertrauen, wer sagt ihr wirklich die Wahrheit? Ihr Ehemann - von dem sie schon vor dem Unfall getrennt war - kümmert sich nach dem Aufwachen um das nötigte und sorgt liebevoll dafür, dass sie nach ihrer Zeit in der Reha in ein eigenständiges Leben zurück kann. Freunde hat sie offenbar keine (mehr).

Doch Claudia glaubt nicht an die Geschichten die ihr aufgetischt werden, ihre Erinnerung erzählt ihr immer wieder etwas anderes und so macht sie sich auf die Suche nach Lösungen und begibt sich bei der Reise in die Vergangenheit in große Gefahr. 
Was hat es mit Cilly auf sich - und viel mehr, wer ist Cilly, die sie glaubte Anfangs selbst zu sein? Wer sind Achim und Ulf, und was geschah mit dem kleinen Erik? 

Lange Zeit tappt man als Leser genauso wie Claudia im dunkeln und verzweifelt mit ihr. Jeder ist verdächtig - und auch Claudia scheint nicht unbedingt eine sympathische Zeitgenossin gewesen zu sein. Durch ihre Amnesie weiß man auch nicht ob die Erinnerungen, die Claudia immer wieder erlebt, nicht doch nur Träume sind.  

Das Ende - man sollte hier nicht zu viel verraten - ist dann schon ein wenig überraschend, wenngleich doch auch durchaus logisch. 

Die einzelnen Charaktere ergeben eine stimmige Geschichte, vor allem natürlich Claudia ist sehr facettenreich, geheimnisvoll und geprägt vom Leben. Alle anderen Namen die auftauchen werden relativ kurz belichtet, mehr ist aber auch nicht nötig. 

Lesen lässt sich das Buch sehr angenehm, Petra Hammesfahr versteht es sich in den Leser hineinzuversetzen und ihn direkt mit in die Geschichte zu ziehen, so dass man glaubt als Mäuschen alles zu beobachten. 

Für mich handelt es sich bei "Fremdes Leben" nicht nur um einen Roman. Es ist auch ein klein wenig Psychodrama. 
Nach Beendigung des Buches lässt es einen doch tief durchatmen. Auch wenn manche Handlungen vielleicht ein klein wenig unrealistisch sind so bleibt man selbst doch auch mit einem unwohlem Gefühl zurück und zieht den Hut vor Claudia! 

Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten, da ich Anfangs ein wenig Schwierigkeiten hatte in das Buch zu finden.


Vielen Dank an Julia Jerosch vom Randomhouse Bloggerportal für die Zusendung des kostenlosen Rezensionexemplares

(diana Verlag, 2016, 496 Seiten)

Freitag, 17. November 2017

Freitagsfüller 17.11.2017 #448



Kalte, nasse und ungemütliche Tage liegen hinter uns in dieser Woche. Nachdem letzten Sonntag der erste Schnee kam - es sah ja schon schön aus, die großen Flocken - hat sich aber auch genauso schnell wie er da war wieder verabschiedet. 


1. Der Geruch von Clementinen und Mandarinen heißt für mich, die Weihnachtszeit ist endgültig da.
2. Wo ich noch überall noch essen gehen möchte - aber bitte erst im nächsten Jahr.
3. Nein, wir werden nicht alle von den Medien und Politikern verrückt machen lassen!
4. Das meine Eltern mich so erzogen haben wie sie es für richtig hielten, dafür bin ich dankbar .
5. Gestern habe ich Abends mal nichts gemacht und mich durch den Bambi gequält.
6. Die Doppelmoral mancher (hochrangiger) Menschen ist lächerlich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Wochenendstart, morgen habe ich geplant, mit den Mädels ins Rockwerk zu gehen auf die 90er/2000er Fete und Sonntag möchte ich mal zu meinen Eltern und Schalke sehen!

Habt ein schönes Wochenende! Heute bin ich ehrlich gesagt sehr unkreativ - ich bin schon sehr gespannt wie eure Füller aussehen. Gesammelt wie immer bei Barbara: scrap-impulse


Sonntag, 12. November 2017

12 am 12ten im November 2107


Diesmal schaffe ich es endlich wieder bei diesem tollen Projekt teilzunehmen. Ich ging ja davon aus, dass es ein recht gammeliger Sonntag wird, vor allem weil das Wetter nicht so prickelnd war - aber dennoch hat es mich dann vor die Tür gezogen, hinaus in den Schnee ... mittlerweile ist Hof ein richtiges Winter-Wonder-Land


Gegen 3:30 Uhr erst im Bett gewesen nach der Kneipennacht in Münchberg, da wurde heute mal ausgiebig ausgeschlafen

Zum wach werden - ab unter die Dusche ... 

... und die Kaffeemaschine aktiviert!

Danach habe ich mit dem gestrig begonnenen Puzzle weiter gemacht.

Draußen hat es angefangen zu schneien!

Dennoch ab nach draußen, tanken ... 

... und dann zum Sonntagsspaziergang mit den Damen zum See (es gibt kein schlechtes Wetter! ;))

Danach im Seehaus noch gestärkt und dem Schneetreiben zugesehen.

Daheim auch erstmal einen Tee, nebenher habe ich wieder ein wenig gepuzzlet

Dann gab es Abendessen (ja, ich weiß, normal sollten Weißwürste das 12-Uhr-Läuten nicht erleben)

Draußen flockt es derweil munter weiter

Und ich lasse den Sonntag wie üblich mit dem Tatort ausklingen. 


Ich bin schon sehr gespannt eure Bilder alle zu begutachten, gab es denn auch Schnee?
Gesammelte Werke gibt es bei Caro: draußennurkännchen

Freitag, 10. November 2017

Freitagsfüller 10.11.2017 #447


Wir stecken mitten im grauen und nassen November. Ungemütlich waren sie, die letzten Tage. Als ich diese Woche in der Stadt war und schon einmal die ersten Trümmer für die Weihnachtsgeschenke zusammengesucht hab, war ich doch sehr überrascht, dass bereits die festliche Beleuchtung und der Eingang für den Weihnachtsmarkt fertig ist. Anfang November - finde ich schon recht krass, dafür, dass es Anfang Dezember losgeht. Oder kommt mir das nur so früh vor und war schon immer so? 


1. Im November freue ich mich am meisten auf gemütliche Kerzenabende auf der Couch.
2. Noch nicht mal Mitte November und ich bin mit einem Großteil der Weihnachtsgeschenke schon durch.
3. Es ist genau hier, in dem Leben das wir führen wichtig, den Sinn für das Wesentliche nicht zu verlieren.
4. Zu wissen, dass ich nicht allein im Leben bin und so tolle Freunde (und Familie) hab beruhigt mich.
5. Wasser ist genau mein Element.
6. Als ich Kind war, war meine Großmutter eine wichtige Bezugsperson für mich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ladys-Lounge im Central Hotel, morgen habe ich geplant, zur Kneipennacht nach Münchberg zu gehen und Sonntag möchte ich mich mit lieben Leuten treffen!


Habt ein schönes Wochenende! Der erste Schnee soll ja auch kommen - auf der einen Seite freu ich mich darauf, aber andererseits kann ich auch noch ein paar Tage drauf verzichten wenn es stattdessen warm wäre. 

Hier gibt es die anderen Freitagsfüller: scrap-impulse